X

Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren.
Durch die Nutzung der Internetseite erklären Sie Ihre Zustimmung zu unserer Cookie-Richtlinie .    OK

Aktuell / Praxisgeschichten

Beim Stöckchenspielen aufgespiesst!!!

Glück im Unglück hatte die Mischlingshündin JACKY, als sie sich beim Spielen mit ihrem Kumpel eine schwere Verletzung zuzog: 15 cm (!) tief hatte sich ein spitzer Holzstock in den Bauch gebohrt!

Für die 8kg-Hündin im wahrsten Sinne des Wortes eine um Haaresbreite tödliche Verletzung, wäre der Stock an einer anderen Stelle in ihren Körper eingetreten. Bei einer OP konnte der 65 cm lange und 2 cm dicke Holzstock mit dem spitzen Ende entfernt werden.

Gegenstände dieser Art können, achtlos im Garten oder auf dem Grundstück herumliegend, zu einer tödlichen Gefahr werden, wenn Hunde beim Spielen mit derart spitzen Holzstöckchen toben.

Achten Sie daher immer auf das, was sich der Hund auch unbemerkt zum Spielen holen kann!